Ko Samui - perrrrfekt

Cabincrew take postion for take off / landing! Dreimal durfte ich diesen Satz anhören - jedes Mal glücklicher – ich mag keine Luftlöcher obwohl diese bei jedem Flug Aktion waren!

Meine Güte ist das heiss hier! Ok, ich bin auch noch warm gekleidet da es in Zürich gerade noch mal 3 Grad oder so waren…

Irgendwie kenne ich diese Person und dieses Lachen…aber da sind so viele Haare ;)  Ein Wiedersehen voller Freude!!! Liebe kann so schön sein.

Im Hotel angekommen bestand unser Leben die erste Woche aus: Alles erzählen, Schlafen, Essen, Sonne Strand Meer und Mojito geniessen! Perrrrfekt!  

 

Die zweite Woche kam meine Schwester kurzfristig auf Besuch. Jiipii!! Wir wussten dass sie unser Entertainer sein wird! Zum Glück hat es mal so richtig geregnet, so kamen wir mit einem pensionierten Paar – André und Béa – in Kontakt. André ist faszinierter Motorradfahrer und nahm uns alle auf eine Tour rund um die Insel mit! Susanne bei Silvan hinten drauf und ich hatte meinen eigenen Roller! Nach anfängliche bedenken und Schneckenfahren kam auch bei mir der Spassfaktor hinzu. Wir fuhren zu den Wasserfällen – dachten wir - einer 18 Meter und der andere 80 Meter. Nun ja, wir fanden dann nur den 18 Meter (Anmerkung Silvan: irgendwoher kenne ich das…). Danach zu einem muslimischen Fischerdörfchen, wo uns Kinder von Anfang bis Ende begleiteten. Es war eindrücklich zu sehen wie diese Menschen dort leben. Sehr einfach in Hütten und gearbeitet wir im oder vor dem Haus wo eigentlich alle irgendwas mit Fischen machen. Was jeder hat ist TV, Natel und Mofa. Danach fanden wir ein kleines Restaurant an einem grossen Beach welcher aber sehr dreckig war. Mit Fritten gestärkt ging es weiter zum Big Buddha. Ja der ist wirklich etwas grösser. Unsere Konzentration vom Fahren wurde recht strapaziert und deshalb verliessen wir den Big Buddha nach einer Besichtigung und einer  Magnum Classic wieder. Der letzte Abschnitt zum Hotel fuhren wir alle mit dem Reservetank. Wenn ihr mich fragt haben die Thais diese Einstellung vom Reservetank etwas manipuliert. Denn das hätte noch viel weiter gereicht.

Es war der letzte Abend der Elsässer und so gingen wir alle zusammen Abendessen und Mojito trinken. Seit über einer Woche treffen wir uns sowieso jeden Abend „zufällig“ auf einige Mojitos.

 

Die Zeit am Pool verbrachten wir dann doch noch mit etwas arbeiten. Wir wurden als Organisatoren gebucht für 2 Wochen Australien Ferien. Gesagt getan. Zum Glück war Susanne dabei welche uns beim Übersetzen der allgemeinen Geschäftsbedingungen half… danke Susi! Die Zeit mit Susanne war super toll! Wir hatten riesen Spass und liessen es uns gut gehen! 

 

Ein Nachmittag war Adrenalinpur angesagt. Ein junges Mädchen rief HELP!!! Sie hielt ihren Bruder im Arm fest der Krampfte… der junge war 14 Jahre alt und machten seinen ersten epileptischen Anfall! Er krampfte recht lange und wurde leintuchbleich und schaumte recht. Irgendwann wurde er ruhige uns fiel in den Schlaf. Die Ambulanz kam und nahm ihn mit ins Spital. Dem Jungen geht es wieder gut und er hat sich gut erholt. Er wollte an unserem letzten Abend noch ein Foto mit seiner „privaten Krankenschwester“ wie er mich genannt hat!

 

2 Wochen gehen plötzlich wieder sehr schnell vorbei. So mussten wir uns von Susanne verabschieden und stiegen ins Flugzeug Richtung Bangkok- Sydney- Melbourne- kurz: Australien wir kommen!!!

 

 

Tipps und Tricks

Stand Dezember 2013

 

Geld:

ATM’s und Wechselstuben gibt es an jeder Ecke

 

Restaurant:

-          Green Bird – Thailändische Spezialitäten – günstig – super fein!

-          Wiener Schnitzel – riesige & leckere Schnitzel – günstig

-          Terminal D – alles Mögliche – mittel-teuer – mmmmhhh

-          Cococabana – alleles mögliche – mittelteuer – super lecker!

-          Willy’s Coconuts – diverses an Essen, die besten Mojito’s 

-          Und noch viele mehr

 

Drinks:

Wir haben sehr viele probiert – Mojito ist und bleibt für hier und uns der BESTE! (proscht Hr. Bianco!)

 

Übernachtung:

Chaweng Regent Beach & Resort war super!

 

Fahrstil:

Irgendwie fahren alle auf der falschen Seite

 

Strassen:

Mal besser mal schlechter 

 

Benzin und Diesel / CNG:

Tankstellen kennen sie auch auf Ko Samui zwar, aber Benzin gibt es auch in alten Schnappsfalschen am Strassenrand ;-)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading
Flag Counter

Newsletter

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.